say cheeeeeese …

Ich bin – was Fotos von mir angeht – geschädigt. Dies rührt zum einen daher, dass ich relativ frei von selbstdarstellerischen Zwängen bin.. und zum anderen, dass mein ehemaliger Freund in den letzten Jahren seine „künstlerische Seite“ entdeckte und meinte, alles fotografieren zu müssen, was ihm über den Weg lief – und ich gehörte zwangsläufig dazu. Die Fotos von mir fand ich entweder völlig doof oder schlichtweg eine Beleidigung für’s Auge (gut ok, ich bin da auch nicht ganz einfach… grins). Jedenfalls führten diese „Kunstwerke“ und meine fehlende Selbstdarstellungs-Neigung dazu, dass ich mich gar nicht mehr fotografieren ließ.
Jetzt fand ich es allerdings an der Zeit, mal wieder ein paar Fotos von mir zu haben, die nicht älter als fünf Jahre sind.. gesagt getan. An dieser Stelle die ausdrückliche Werbung für Heiko von „frische Fotos„! Er ist nicht nur ein Profi, es macht auch Spass sich von ihm fotografieren zu lassen – sogar einem „Patienten“ wie mir…
So und das kommt dabei raus, wenn er „Hand anlegt“.. grins



10 Gedanken zu „say cheeeeeese …

  1. ich sach da ma was zu….

    WOW!

    cheers

    guenni

  2. jaja.. man verpasst so einiges, wenn man lange nicht in berlin war.. lächel
    (ps. die klamotten blieben übrigens an… )

  3. och menno ich komm zu nix, ausserdem hab ich jetzt auchnoch ne sehnscheid entzündung oder wie das heist, und ne gastritis und ach nerv alles geht kaputt.

    gruß und prost

    vom guenni

  4. Also Inga, nun meldet sich mal SL :-)))!! Ich sag einfach mal *Kompliment*. Zu beidem … Bild und Text. Manchmal denk ich, Du solltest Deine Geschichte aufschreiben – bei der Art wie Du schreibst wird das ein Renner!! (Ich verlange ja auch nur 20% als Ideengeber … *frech grins*)

    Der Kölner Dom, ähh ich meine der Frechling schickt einen lieben Gruß nach Berlin!!

    Jim

  5. … schon klar, dass das jetzt niemand versteht (ausser Jim) also nehmt es einfach so hin:
    Ich bin gerührt und nicht geschüttelt, über die Maßen positiv überrascht und erfreut, das der „Herr der Steine“ mal kurz seinen „Setzkasten“ beseite legte und las.. und nicht nur das, er schrieb auch noch.. – womit habe ich das verdient? Mit meiner Frechheit oder meiner Aussage aus unserem letzten Gespräch („wenn jemand etwas nicht tut, dann will er es einfach nicht tun..“)
    Anyway… wir sollten über ein Buch nachdenken, ob das nun ausgerechnet mein Leben zum Inhalt haben sollte… eher nicht, uns fällt evtl. noch was anderes ein..

    Ich läch’le ‚rüber‘ nach Köln, zum König der Frechlinge…

  6. Also Inga,

    das bersteht nun auch nicht jeder, der das liest (ist auch nicht nötig :-)))!
    Ich frage mich wirklich, wem der Ehrentitel „Frechling“ nun wirklich zukommt.

    Und als Buchtitel – Arbeitstitel gewissermaßen – schlage ich vor:

    Das Liebesleben der Ameisen – 10 cm unter der Grasnarbe.

    Als Jazzer sage ich jetzt:

    Keep Swinging … Jim

  7. .. den Faden des „kryptischen“ Bloggens aufgreifend:
    @Jim:
    Wer ausser Dir bitte ist ähnlich prädestiniert für diesen Titel?
    Ich habe selten jemanden mit ähnlich amüsanter wie eloquenter Respektlosigkeit mir gegenüber getroffen.. lächel.

    Zu unserem Buch: Der Beginn des Titels ist gut – ab „Ameisen“ aber überdenkenswert… Spree, Rhein.. sowas in der Art.. und über der Grasnarbe bitte.. lächel.

    Wie soll ich im Übrigen bitte mit deiner neu entdeckten Blogleidenschaft (*g*) umgehen, ohne mich lächelnd zu wundern? Nun, ausgleichend kannst du ja weiter nicht mailen.. und mich immermal schön „stehen lassen“.. *lächel* sonst geht’s mir noch zu gut irgendwann… *cheekysmile*

    Als only stupid-blond-Inga sag‘ ich jetzt:
    *grins & umärmel*…

Kommentare sind geschlossen.